rettungs feuerwehr leitstelle

Die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle Vorarlberg ist die gemeinsame Leitstelle aller Hilfs- und Rettungsorganisationen in Vorarlberg.

WER SIND WIR

Wir sind die Anlaufstelle aller Notrufnummern mit Ausnahme der Polizei. Es werden alle Organisationen zeitgleich alarmiert und über das Ereignis informiert. Es ergeben sich dadurch viele Vorteile, wie kein Zeitverlust, laufende Kommunikation, optimaler Informationsfluss und schnelle Organisation von Einheiten.

Die Mitarbeiter sind 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr im Einsatz und leisten vorbildliche Arbeit in allen Situationen. Ob Krankentransport oder Notfalleinsatz, nichts darf ein RFL- Mitarbeiter aus der Ruhe bringen.

Täglich wird von den Mitarbeitern alles abverlangt und fordert zu jeder Zeit volle Konzentration, starke Nerven, viel Geduld und Kompetenz.

Die Mitarbeiter werden in allen Bereichen ausgebildet und leisten nach zwei Jahren Ausbildungszeit alle Dienste. Alle sind zertifizierte Notfallsanitäter, absolvieren Praktikas in den Organisationen und leisten regelmäßige interne sowie externe Fortbildungen.

Unser gesamtes Spektrum an Aufgaben:

Annahme der Notruf- und Servicenummern: 144 (Rettungsdienst), 122 (Feuerwehr), 140 (Bergrettung), 130 (Landeswarnzentrale), 141 (Auskunft der Ärztebereitschaft), 128 (Gasnotruf), 1450 (Gesundheitsberatung), 14844 (Krankentransport).

Alarmierung der Behörden und Organisationen im Anlassfall, sowie die Disposition von Krankentransporten und des Behindertenfahrdienstes. Dazu gehören Rotes Kreuz, Arbeiter Samariterbund, Bergrettung, Flugrettung, Wasserrettung und Kriseninterventionsteam.

Die Entgegennahme aktiver Alarme aus Brandmeldezentralen und Rufhilfesystemen.
Internationaler Meldekopf bei Pegelüberschreitungen am Rhein und Bodenseeschadensabwehr.
Erste Anlauf- und Kontaktstelle für die nicht besetzte Landeswarnzentrale und Unterstützung der Einsatzkräfte und lokalen Einsatzleitungen im Einsatz- und Katastrophenfall.
Fachliche Unterstützung der Behörden und Organisationen in Verwaltung, Statistik, Auswertungen und Recherchen, sowie die Unterstützung im Bereich Schulung und Ausbildung.
Die Organisation des internen Betriebes und der Qualitätssicherung.

Der genaue Einsatzort ist die wohl wichtigste Information jedes Einsatzes. Erst wenn wir wissen wo sich der Notfall befindet, können wir in bis zu 60 Sekunden ab Beginn des Gespräches, Einsatzkräfte zum Ort des Geschehens alarmieren. Unterstützt werden wir dabei von unserer Leitstellentechnik, die uns verschiedene Ortungsmöglichkeiten anbietet. Mit Hilfe der Informationen des Notrufers, wie zum Beispiel der Angabe einer Wandertafelnummer, einer Skipiste oder eines Gewässers kann der Einsatzort auch unter schwierigen Bedingungen rasch verifiziert werden. Selbst wenn der Betroffene oder der Melder eines Einsatzes nicht genau weiß wo er sich befindet, können wir uns durch Angabe von Start, gewollten Zielort und der aktuellen Umgebung und auch durch die Unterstützung unserer Technik den Einsatzort meist in kurzer Zeit lokalisieren.

Mit Hilfe von gezielten Fragen werden die relevanten Informationen gesammelt und auch an die Hilfskräfte über unser Einsatzleitsystem weitergegeben. Während wir parallel zum Notrufgespräch die Einsatzkräfte alarmieren, unterstützen wir den Anrufer mit Erste-Hilfe- und Verhaltensanweisungen. Wir helfen beim Erkennen und Vermeiden von Gefahren, beim Warnen von Bewohnern, bei der Anwendung von lebensrettenden Sofortmaßnahmen und bleiben, wenn nötig, beim Anrufer bis die Hilfskräfte vor Ort eintreffen.

Mit Hilfe von gezielten Fragen werden die relevanten Informationen gesammelt und auch an die Hilfskräfte über unser Einsatzleitsystem weitergegeben. Während wir parallel zum Notrufgespräch die Einsatzkräfte alarmieren, unterstützen wir den Anrufer mit Erste-Hilfe- und Verhaltensanweisungen. Wir helfen beim Erkennen und Vermeiden von Gefahren, beim Warnen von Bewohnern, bei der Anwendung von lebensrettenden Sofortmaßnahmen und bleiben, wenn nötig, beim Anrufer bis die Hilfskräfte vor Ort eintreffen.

Über verschiedenste Kommunikationswege, wie zum Beispiel das Mobile Datenterminal (kurz MDT), das Lage- und Informationssystem (kurz LIS) oder auch per Funk oder Telefon bleiben wir mit den alarmierten Einsatzkräften laufend in Kontakt. Wir geben Anfahrtshinweise weiter, informieren die Einsatzkräfte über mögliche Gefahren am Einsatzort und unterstützen sie bei Nachalarmierungen von Spezialkräften oder Spezialgeräten. Auch wenn die Einsatzkräfte vor Ort sind, bleiben wir weiter in den Einsatz eingebunden und übernehmen teilweise auch organisatorische Aufgaben.

Mitunter schon während der Anfangsphase des Einsatzes, aber spätestens wenn die betroffenen Personen in die verschiedenen Krankenhäuser transportiert werden müssen, übernehmen die Mitarbeiter der RFL die Abfrage von Krankenhauskapazitäten im In- und Ausland sowie von Spezialkliniken. Die Überwachung der Start- bzw. Landeplätze der Notarzthubschrauber sowie die Anmeldung auf diesen werden von der RFL übernommen.

Mitunter schon während der Anfangsphase des Einsatzes, aber spätestens wenn die betroffenen Personen in die verschiedenen Krankenhäuser transportiert werden müssen, übernehmen die Mitarbeiter der RFL die Abfrage von Krankenhauskapazitäten im In- und Ausland sowie von Spezialkliniken. Die Überwachung der Start- bzw. Landeplätze der Notarzthubschrauber sowie die Anmeldung auf diesen werden von der RFL übernommen.

Jeder Einsatz ist für sich einzigartig und bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Es gibt dennoch Einsätze die sich in ihrer Größe und Komplexität deutlich von anderen unterscheiden. Im Anschluss an solche Einsätze sind Nachbesprechungen nötig, um aus den Erfahrungen Erkenntnisse für die Zukunft ableiten zu können. Die RFL unterstützt die Organisatonen mit detaillierten Aufzeichnungen und Einsatzdaten.

Gesundheitliche Beschwerden verunsichern und halten sich nicht an Öffnungszeiten. Vor allem bei Kindern oder älteren Menschen beunruhigen plötzlich auftretende Symptome.

Unser Service bietet rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche die Möglichkeit, bei gesundheitlichen Problemen anzurufen. Sie erhalten Auskunft über die Dringlichkeit Ihres Anliegens und eine medizinisch validierte Behandlungsempfehlung.

Zu Beginn wird ein akuter Notfall ausgeschlossen und es besteht zu jeder Zeit die Möglichkeit den Anruf an einen Notfalldisponenten zu übergeben. Basierend auf den geschilderten Symptomen wird das vorliegende Zustandsbild beurteilt in einem ausführlichen Beratungsgespräch, mit Hilfe eines medizinischen Expertensystems, beurteilt. Dabei werden anhand von den mehr als 200 verschiedenen alters- und geschlechterspezifischen Algorithmen, gezielt schwerwiegende und zeitkritische Krankheitsbilder identifiziert bzw. ausgeschlossen und schließlich eine Empfehlung zur Art und Dringlichkeit der weiteren Vorgehensweise gegeben. Die Empfehlungen der Gesundheitsberatung können sehr unterschiedlich ausfallen. Je nach Dringlichkeit gehen diese von der Selbstversorgung zu Hause, dem Aufsuchen einer Apotheke oder einem Arztbesuch, innerhalb eines bestimmten Zeitfensters, bis hin zur sofortigen ärztlichen Versorgung in einem Krankenhaus.

Gesundheitliche Beschwerden verunsichern und halten sich nicht an Öffnungszeiten. Vor allem bei Kindern oder älteren Menschen beunruhigen plötzlich auftretende Symptome.

Unser Service bietet rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche die Möglichkeit, bei gesundheitlichen Problemen anzurufen. Sie erhalten Auskunft über die Dringlichkeit Ihres Anliegens und eine medizinisch validierte Behandlungsempfehlung.

Zu Beginn wird ein akuter Notfall ausgeschlossen und es besteht zu jeder Zeit die Möglichkeit den Anruf an einen Notfalldisponenten zu übergeben. Basierend auf den geschilderten Symptomen wird das vorliegende Zustandsbild beurteilt in einem ausführlichen Beratungsgespräch, mit Hilfe eines medizinischen Expertensystems, beurteilt. Dabei werden anhand von den mehr als 200 verschiedenen alters- und geschlechterspezifischen Algorithmen, gezielt schwerwiegende und zeitkritische Krankheitsbilder identifiziert bzw. ausgeschlossen und schließlich eine Empfehlung zur Art und Dringlichkeit der weiteren Vorgehensweise gegeben. Die Empfehlungen der Gesundheitsberatung können sehr unterschiedlich ausfallen. Je nach Dringlichkeit gehen diese von der Selbstversorgung zu Hause, dem Aufsuchen einer Apotheke oder einem Arztbesuch, innerhalb eines bestimmten Zeitfensters, bis hin zur sofortigen ärztlichen Versorgung in einem Krankenhaus.